Montag, 29. November 2021

Altes Bauernhaus im Maßstab 1:120 ( 17 )

Altes Bauernhaus im Maßstab 1:120 ( 17 )
Der Versuch von Brombeeren im Gleis.
Filterwatte oder Material von irgendeinem Hersteller - lag im Bastelschrank.
Sprühkleber und feines Laub von Polak - Naturex F fein, buchengrün.
Und dann flächig ins/ans Gleis geklebt.
Um grünes Gras mit vertrockneten Halmen herzustellen, habe ich mir für den Begraser einen Mix aus 1mm grünen Halmen und diversen 2, 4 und 6mm in gelb bis braun angemischt.
In den Leim "geschossen" sieht es dann so aus.

Montag, 22. November 2021

Altes Bauernhaus im Maßstab 1:120 ( 16 )

Altes Bauernhaus im Maßstab 1:120 ( 16 )
Für das Begrasen auf der Grundfläche nehme ich unverdünnten Ponal Express. So kann ich schnell verschiedene Grassorten nebeneinander "pflanzen", da recht schnell abgesaugt werden kann.
Den Gegenpol für das elektrostatische Begrasen kann man gut in den Untergrund stecken.
Zum Trocknen drehe ich gern alles auf den Kopf. So bleiben die Fasern senkrecht. Geht natürlich bei stationären Anlagen nicht.
Ein paar Grasfasern und Büsche später und die erste Birke gesetzt.

Montag, 15. November 2021

Altes Bauernhaus im Maßstab 1:120 ( 15 )

Altes Bauernhaus im Maßstab 1:120 ( 15 )
Kommen wir nun zum Gleis hinter dem Haus.

Der Schotter ist von Koemo und wird mit Woodland Kleber verklebt. Dazu das Material im Gleis verteilen und lose Steinchen von den Schwellen/Schienen sammeln. Den Fliessverbesserer sprühe ich mit der Airbrush drüber. Bei geringem Druck bleibt so alles liegen. Den Kleber selber trage ich mit Spritze und Kanüle auf.
Was sich hier ganz gut bewehrt hat, geht natürlich bei stationären Anlagen schlecht. Das Gleis schräg stellen und die Flanken mit Ponal bestreichen und den Schotter aufstreuen. So gibt es beim eigentlichen Schottern in den Schwellenzwischenräumen einen besseren Halt bei der Formung des Schotterbettes.
Der Randweg wird schon vor dem Schottern mit Sand von Asoa angelegt. So können einzelne Schottersteine vorbildgerecht auf den Weg fallen.
Diesmal habe ich gleich ein paar Blätter auf den Schotter gestreut. Da sollen ja mal Birken "wachsen".

Mittwoch, 10. November 2021

Montag, 8. November 2021

Altes Bauernhaus im Maßstab 1:120 ( 14 )

Altes Bauernhaus im Maßstab 1:120 ( 14 )
Bevor es mit dem Umfeld weiter geht, noch eine kleine Bastlei zwischendurch
- ein Kilometerstein
Im Netz habe ich Maße für Stein und Zahlen gefunden, da war das Zeichnen leicht.
Auf meine Lieblingspape geklebt ...
... kommt man zusammen mit der Papierdicke auf die genau richtige Dicke im Maßstab 1:120. Natürlich von beiden Seiten beklebt.br /> Dann ausschneiden.
Auf die Vertiefung der Zahlen habe ich verzichtet.
Farbe und ein bisschen "in den Regen gestellt", schon haben sich Moos und Flechten gebildet.
Entstanden ist es, indem ich punktuell grünbeige Farbe aufgetragen habe und dann den Stein in ein Gemisch aus brauner und grüner Pulverfarben gesteckt habe. Überschüssiges Pulver wegpusten, fertig.
Die verblichene weiße Farbe des Steins ist im Grunde verkehrt herum entstanden.
Das Weiß ist die Farbe des Papiers. Und das eigentlich darunter hervorscheinende Betongrau, habe ich mit grauer Farbe und relativ trockenem Pinsel auf das Weiß aufgetragen.

Montag, 1. November 2021

Altes Bauernhaus im Maßstab 1:120 ( 13 )

Altes Bauernhaus im Maßstab 1:120 ( 13 )

So ein großes Gebäude hat auch ein wenig Umfeld verdient.
Anhand der Zeichnung aus dem ersten Beitrag entstand das Gelände aus einzelnen Schichten Styrodur, welche mit dem Cutter geformt und mit Ponal verklebt worden.

Für die Zeit der Trocknung verwende ich Zahnstocher zum fixieren.
Der bereits fertige Durchlass wurde schonmal eingepasst.


Die Straße besteht aus Betonplatten. Im Bereich des ehemaligen Bahnübergangs welcher vor kurzem ausgebaut wurde, erfolgte der Einbau von Asphalt.
Das Ausgangsmaterial:

Danach kann man je nach Lust und Laune gravieren. Ich habe aber mal wieder gemerkt, weniger ist mehr. Also lieber mit dem Cutter eine Fuge ziehen, als eine Nadel oder einen Bleistift zu verwenden.
Zu gut deutsch, es war zu viel. Ich lasse es trotzdem so.

Nachdem ich ein bisschen Alterung mit Pulverfarben aufgetragen hatte, bin ich doch nochmal mit ein wenig Spachtel Masse drüber gegangen.

Der asphaltierte Teil wurde komplett gespachtelt und mit Faller Straßenfarbe bemalt.
Die Kanaldeckel, der Straßenablauf und die Abdeckung vom Hydranten sind Messingätzteile. Die Schieberkappen habe ich aus Kunststoff ausgestanzt. Zuerst mit Rost-Schwarz-Mischung lackiert und nach dem Trocknen Abrieb vom Bleistift mit dem Finger verreiben. Bei den Teilen, wo man durchsehen kann, habe ich den Untergrund vertieft und schwarz gestrichen.


Montag, 25. Oktober 2021

Altes Bauernhaus im Maßstab 1:120 ( 12 )

Altes Bauernhaus im Maßstab 1:120 ( 12 )

Für ein ordentliches Ziegeldach fehlen noch die Firststeine.
Fleißig schneiden ...

... in der Pinzette vorbiegen ...

... und über die Pinzette ausrunden.

Bereit zum verkleben.

Ein etwas dickerer Faden als bei den Ziegeln sorgt dafür, dass die Steine in Form bleiben.

Montag, 18. Oktober 2021

Altes Bauernhaus im Maßstab 1:120 ( 11 )

Altes Bauernhaus im Maßstab 1:120 ( 11 )

Irgendwann sind dann alle Fäden verklebt ...


... und es geht an die Ziegel.
Die Papierstreifen werden mit Ponal Classic bestrichen (trocknet nicht so schnell, wie der Ponal Express und weicht das Papier gut durch).

Dann werden die Streifen entlang der Hilfslinie locker aufgelegt.

Mit der Pinzette wird das Papier, vom Rand beginnend, in die Zwischenräume der Fäden gedrückt.

Anschließend gehe ich mit der geöffnten Pinzette von oben nach unten an den Fäden entlang. Dadurch verstärkt sich noch einmal die Kontur.



Um Dachfenster vorbildgerecht in die Ziegel einzbinden, ist es vorteilhaft die Rahmen der Dachluken schon jetzt einzusetzen.



Montag, 11. Oktober 2021

Altes Bauernhaus im Maßstab 1:120 ( 10 )

Altes Bauernhaus im Maßstab 1:120 ( 10 )



Das Dach entstand, wie meine Ziegeldächer eigentlich immer, mit der Fadenmethode.
In Vorbreitung bekamen die Dachflächen Hilfslinien für die senkrecht verlaufen Wellen der Ziegel und waagerecht als oberen Anschlag für die Ziegelreihen.
Gleichzeitig schon mal die späteren Firstziegel mit ausgedruckt.



An den Überständen erhielt die Unterseite noch etwas Profil.







Und dann geht es auch schon ans Aufkleben des Nähgarns (für den Maßstab 1:120 die richtige Stärke für die Wellen der Ziegel).

Leim entlang einer Linie auftragen ...



... Faden einlegen ...



... andrücken und ausrichten ...



... nächster Faden, nächster Faden, nächsten Faden ...