Montag, 5. Dezember 2022

Kunow Nord in 1:120 ( 9 )

Schmalspur in der Prignitz ( 9 )
Um nicht extra Decals anfertigen lassen zu müssen, habe ich ein wenig rumprobiert, wie es möglich ist, die Beschriftung gleich mit auszudrucken.
Mit dem halbwegs richtigen Farbton für das grün, reichen am Ende eine Lackierung mit Mattlack und ein wenig Washes zum Altern.
Ich bin mit dem Ergebnis ganz zufrieden.
Test erfolgreich:
Na dann los.
Die Zeichnungen für den Wagen (ein echter Prignitzer) entstanden anhand von Skizzen und Darstellungen in diversen Büchern und Bröschüren über die Prignitzer Schmalspurbahnen.
Dann war nur noch auszuschneiden und das Fahrzeug lagenweise aufzubauen.
Eine angedeutete Inneneinrichtung habe ich auch spendiert.
Für die Dachunterseite und die Flächen auf den Bühnen kam dünnes Holz zum Einsatz.

Freitag, 25. November 2022

Kunow Nord in 1:120 ( 8 )

Schmalspur in der Prignitz ( 8 )
So, das Umfeld ist im großen und ganzen fertig.
Fehlt noch ein Akteur auf der Schiene - natürlich aus Papier.
Hier schonmal als Probebau zu sehen.
Los ging's mit den Drehgestellen.

Freitag, 18. November 2022

Kunow Nord in 1:120 ( 7 )

Schmalspur in der Prignitz ( 7 )
Nach und nach wurden verschiedene Grasfasern von 0,5 bis 4mm aufgebracht.
Und der Baum fand seinen endgültigen Platz.
Dazu noch ein paar "Blümchen" und etwas Blattwerk an die Gräser.

Mittwoch, 9. November 2022

Kunow Nord in 1:120 ( 6 )

Schmalspur in der Prignitz ( 6 )
Nachdem auch der Baum fertig war, ging's daran, das kleine Diorama zu gestalten.

Grundlage bildet eine Platte aus Styrodur.
Die Schwellenlage wurde ausgedruckt und aufgeklebt.
Zum Schutz des weichen Materials erhielt das Ganze einen Rahmen aus Kiefernleisten.
Nach dem Altern der Schwellen wurden Sande und Kiese von Asoa augebracht.
Die Schienen konnten einfach mit Sekundenkleber befestigt werden.
(Und zur Vereinfachung befindet sich der Stellbock für die Weiche außerhalb dieser kleinen Welt.)

Dienstag, 11. Oktober 2022

Kunow Nord in 1:120 ( 5 )

Schmalspur in der Prignitz ( 5 )
Neben der Wartehalle steht ein Baum.
Also auch das mal wieder probiert.

Draht und Lötzinn bilden die Grundlage ...
Der Baum hat eine Rinde aus Ponal und ASOA-Sand bekommen.
Als nächstes eingenebelt mit Tamiya-Grundierung.
Die dunkle graubraune Grundfärbung kam aus der Spraydose.
Braunes Washing hat die Konturen verstärkt.
(Das Kunstlicht lässt es jetzt zu braun erscheinen. Der Baum ist aber immer noch wie im Original eher grau.)
Und so sah der Stamm dann aus der Nähe aus.
Das Laub stammt von mininatur und musste "nur noch" klein geschnitten ...
... und nach und nach angeklebt werden.
Der Baum in voller Pracht.
Bereit fürs Diorama.

Donnerstag, 22. September 2022

Kunow Nord in 1:120 ( 4 )

Schmalspur in der Prignitz ( 4 )
Dann hieß es, das Dach fertig zu decken.
Grundfärbung aufgetragen.
Und mit etwas Alterung sieht es dann so aus.
Die Verkleidung des Dachkastens entstand aus dünnen Holzleisten.
Das Stationsschild ist auf Druckerpapier gedruckt,
und wurde mittels Farbe in "Holz verwandelt".

Donnerstag, 1. September 2022

Kunow Nord in 1:120 ( 3 )

Schmalspur in der Prignitz ( 3 )
Bevor es an die spartanische Inneneinrichtung ging, bekam das Häuschen erstmal Farbe.
Da es keine Vorbildinformationen zum Innenraum gibt (zumindest mir nicht bekannt), habe ich einfach ein paar "Metall"profile an die Rückwand geschraubt und mit Hilfe einiger Bretter Sitzmöglichkeiten geschaffen.
Dazu kam noch eine Infotafel aus Brettern im Eingangsbereich, an welcher der Fahrplan hängt.
Der Fahrplan war übrigens auch sehr übersichtlich.
Ende der 60er fuhr noch ein Zugpaar am Tag.
Morgens nach Glöwen und nachmittags wieder zurück nach Lindenberg.